Zimmerbrand in Siebnach
Jul10

Zimmerbrand in Siebnach

Am Mittwochabend ereignete sich ein Zimmerbrand in Siebnach. Ein Möbelstück war in Brand geraten und erzeugte starke Hitze- und Rauchentwicklung. Durch schnelles Eingreifen konnten wir die weitere Brandausbreitung und ein Übergreifen auf den Dachstuhl verhindern.

Mehr
Förderband brennt in Altpapierhalle
Jun01

Förderband brennt in Altpapierhalle

Nachdem am Abend ein starkes Unwetter mit heftigen Blitzen über Ettringen gezogen war, wurden wir zur dort ansässigen Papierfabrik alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass es zu einem Schwelbrand an einem Förderband in der Altpapierhalle gekommen war.

Mehr
Starke Leistung beim THL-Abzeichen
Mai01

Starke Leistung beim THL-Abzeichen

Wie jedes Jahr hieß es auch heuer wieder „Feuerwehr Siebnach zur Leistungsprüfung angetreten“. Nachdem wir im letzten Jahr das Leistungsabzeichen „Löscheinsatz“ abgelegt hatten, war dieses Jahr die Prüfung „Hilfeleistungseinsatz“ an der Reihe.

Mehr
Brand einer Reithalle
Nov27

Brand einer Reithalle

Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Ettringen, Türkheim und Bad Wörishofen wurden wir nachts um 3:48 Uhr zum Brand einer Reithalle in Ettringen alarmiert. Am Einsatzort wurde festgestellt, dass viel zu wenig Löschwasser für ein Feuer dieser Größe zur Verfügung stand.

Mehr
Anspruchsvolles Szenario bei der Nachtübung
Okt22

Anspruchsvolles Szenario bei der Nachtübung

Einmal im Jahr findet eine gemeinsame Nachtübung der Feuerwehren der Gemeinde Ettringen statt, bei der das Zusammenspiel bei einer Großschadenslage geübt und bewertet wird. Dieses Jahr wurde die Übung in Siebnach veranstaltet.

Mehr
Zimmerbrand Asylbewerberunterkunft
Feb28

Zimmerbrand Asylbewerberunterkunft

Gegen 3:00 Uhr nachts wurden die Feuerwehren aus Siebnach und Ettringen am 28.02.2017 zur Asylbewerberunterkunft in Siebnach alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage hatte Alarm ausgelöst. Vor Ort angekommen war eine starke Rauchentwicklung im 1. Stock feststellbar, so dass die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren aus Markt Wald, Hiltenfingen, Schwabmünchen und Schwabegg zur Verstärkung angefordert wurden. Die Bewohner hatten bereits erste Löschversuche mit den vorhandenen Feuerlöschern unternommen, mussten diese aufgrund des starken Rauchs jedoch abbrechen. Sofort begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten und der Entrauchung des Gebäudes. Unter Atemschutz gingen verschiedene Trupps in das Gebäude und konnten rasch den Brandherd – ein Sofa – ausfindig machen und ablöschen. Im Raum befand sich eine Person, die von den Atemschutzgeräteträgern ins Freie gerettet und dem Rettungsdienst übergeben wurde. Zwischenzeitlich hatten sich mehrere Asylbewerber vor der Unterkunft versammelt. Da aber nicht klar war, wie viele Personen sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude befunden hatten, wurde dieses unter Atemschutz nochmals vollständig durchsucht. Die Feuerwehr Siebnach betreute außerdem die Bewohner vor Ort und kümmerte sich um Jacken für die frierenden Frauen und Männer. Nachdem klar wurde, dass an eine Rückkehr in das Haus in dieser Nacht nicht mehr zu denken und auch keine schnelle Alternative verfügbar war, wurden die Asylbewerber im Feuerwehrhaus Siebnach untergebracht und mit Essen und Getränken versorgt. Um die Betreuung kümmerte sich zunächst die Feuerwehr Siebnach, später übernahm diese der Integrations-Verein SOLE e.V. bis zum Vormittag. Nachdem das Gebäude nach dem Brand nicht mehr bewohnbar war, wurden die Asylbewerber auf Veranlassung des Regierungsbezirks Schwaben in Unterkünften angrenzender Gemeinden untergebracht. Zur Schadenshöhe und zur genauen Brandursache liegen aktuell keine Informationen vor. Einsatz-Daten Einsatz-Nr. 04/17 Datum 28.02.2017 Kategorie B BMA Alarmierung 03:01 Uhr Leitstelle Donau-Iller Einsatzende 06:10 Uhr Einsatzort/-stelle Siebnach / Asylbewerberunterkunft alarmierte Einheiten Florian Siebnach 43/1 Florian Siebnach 14/1 Florian Ettringen 40/1 Florian Ettringen 40/2 Florian Ettringen 21/1 Florian Ettringen 10/1 Florian Hiltenfingen 47/1 Florian Markt Wald 42/1 Florian Schwabmünchen 30/1 Florian Schwabmünchen 21/1 Florian Schwabmünchen 10/1 Florian Schwabegg 43/1 KBM Schmid (Unterallgäu 4/3) Rettungsdienst (mehrere RTW) Notarzt mehrere Polizei-Streifen Security-Service Kommune (2. Bürgermeister) >> zur...

Mehr
Landkreisübergreifende Zusammenarbeit
Aug11

Landkreisübergreifende Zusammenarbeit

„Brand einer Maschinenhalle nach Explosion, mehrere vermisste Personen im Gebäude.“ Mit dieser Alarmmeldung begann zum mittlerweile achten Mal die jährliche gemeinsame Großübung der befreundeten Jugendfeuerwehren aus Mindelheim, Schwabmünchen und Siebnach – diesmal mit Unterstützung der Jugendgruppe aus Ettringen. Rund 60 Zuschauer aus Siebnach und Umgebung – viele mit Kindern – waren der Einladung gefolgt und trotz Nieselregen zum landwirtschaftlichen Gebäude am Fahrradweg gekommen. Alle wollten sehen, wie sich unsere Feuerwehrwehrleute von morgen dieser komplexen und actionreichen Aufgabe stellen. Zuerst rückten die Jugendlichen aus Siebnach mit Blaulicht und Martinshorn an der Übungsstelle an – galt es doch die Löschwasserversorgung herzustellen und mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Einige aktive Kameraden unterstützten die Mädchen und Jungs dabei und gingen unter schwerem Atemschutz zur Personensuche in die Halle vor. Zwischenzeitlich hatte sich die Übungslage weiter verkompliziert: durch den Rauch der brennenden Halle abgelenkt, war ein vorbeifahrender PKW in einen Baum gerast und der Fahrer wurde eingeklemmt. Sofort wurde die Jugendgruppe aus Ettringen nachalarmiert, die mit Hilfe der Mindelheimer Kameraden mit der Sicherung des Fahrzeugs und der Rettung des Fahrzeuglenkers begannen. Gut ausgelasteter Verletztensammelplatz Die ebenfalls bereits nachrückenden Jugendfeuerwehren aus Schwabmünchen und Mindelheim bauten eine Wasserversorgung aus dem angrenzenden Bach auf. Ihre Aufgabe war es – neben der Personensuche mit Atemschutz – die angrenzenden Gebäude vor einem Übergriff der Flammen zu schützen. Die Kameraden aus Schwabmünchen bauten außerdem einen Verletztensammelplatz, um die geretteten Opfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen, auf und richteten einen Landeplatz für den Rettungshubschrauber in der angrenzenden Wiese ein. Der Verletztensammelplatz füllte sich rasch mit Opfern – hierfür hatten sich alle Schauspieler mit Kunstblut schminken lassen. Schnell waren alle gesuchten und eingeklemmten Personen in Sicherheit gebracht und es schien schon fast so, als wäre die Einsatzlage erfolgreich gelöst worden. Da fiel dem eingeklemmten Fahrer auf, dass er seine Beifahrerin vermisst die wohl im Schock in Richtung Ortseingang gelaufen war. Nach einer kurzen Personensuche konnte auch diese noch gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nun waren aber wirklich alle Probleme beseitigt und nach dem allgemeinen Aufräumen fanden sich alle Teilnehmer der Übung zur Abschlussbesprechung auf dem Gelände ein. Jugendwart und Übungsleiter Tobias Reiber zeigte sich sehr zufrieden über den Verlauf der Übung und beglückwünschte alle Beteiligten zur professionellen Leistung und zur guten Zusammenarbeit. Es folgten einige sehr kurze Grußworte, denn bei der Übung waren auch zahlreiche prominente Besucher anwesend, darunter Willi Sauter (Bezirksjugendwart Schwaben), Andreas Thiel (Kreisjugendwart Unterallgäu), Bernd Schiffelholz (Kreisjugendwart Augsburg), Rainer Kuchenbauer (Kreisbrandinspektor Augsburg) sowie der Bürgermeister der Gemeinde Ettringen, Robert Sturm. Der Kommandant der Feuerwehr Siebnach, Roland Schweier, bedankte sich bei der Gemeinde Ettringen für die Übernahme der Verpflegung und so ging es für alle ins Feuerwehrhaus...

Mehr
Garagenbrand in Siebnach
Apr09

Garagenbrand in Siebnach

Um kurz nach sieben Uhr abends wurden wir zu einem Garagenbrand in Siebnach alarmiert. Der Besitzer selbst hatte an der Garage austretenden Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Am Einsatzort angekommen gingen wir mit schwerem Atemschutz in die verrauchte Garage vor, um die Lage zu erkunden. Offensichtlich hatte eines der beiden Fahrzeuge im Motorraum zu brennen begonnen. Zuerst wurden Abluftöffnungen geschaffen, um den Raum zu entrauchen – und im nächsten Schritt das zweite, intakte Fahrzeug ins Freie geschoben. Anschließend brachten wir das brennende Auto nach draußen, um es dort abzulöschen. Durch die Feuerwehr Ettringen wurde der Motorraum unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungssatzes geöffnet, um besser an den Brandherd zu gelangen und diesen vollständig ablöschen zu können.   Einsatz-Daten Einsatz-Nr. 02/16 Datum 09.04.2016 Kategorie B3 Alarmierung 19:08 Uhr Leitstelle Donau-Iller Einsatzende 19:48 Uhr Einsatzort/-stelle Siebnach / Am Buchenberg alarmierte Einheiten Florian Siebnach 47/1 Florian Siebnach 14/1 Florian Ettringen 40/1 Florian Ettringen 11/1 Florian Schwabmünchen 30/1 KBM Schmid (Unterallgäu 4/3) KBI Heimpel (Unterallgäu 4) KBR Möbus (Unterallgäu 1) Rettungsdienst (RTW) Notarzt Polizei-Streife – PI Schwabmünchen >> zur...

Mehr
Rauchentwicklung im Waldgebiet
Mrz09

Rauchentwicklung im Waldgebiet

Ein Autofahrer auf der ST2027 bemerkte Nahe Forsthofen eine starke Rauchentwicklung im Wald und informierte die Einsatzleitstelle. Nach Ankunft am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich um ein kontrolliertes Forstfeuer handelte. Ein Eingreifen der angerückten Feuerwehren war nicht nötig. Einsatz-Daten Einsatz-Nr. 01/16 Datum 08.03.2016 Kategorie B2 Alarmierung 17:49 Uhr Leitstelle Donau-Iller Einsatzende 18:15 Uhr Einsatzort/-stelle Forsthofen / südlich ST2027 alarmierte Einheiten Florian Siebnach 47/1 Florian Siebnach 14/1 Florian Traunried 44/1 Florian Hiltenfingen 11/1 Florian Schwabmünchen 30/1 Florian Schwabegg 43/1 Florian Scherstetten 46/1 KBM Schmid (Unterallgäu 4/3) KBI Möbus (Unterallgäu 4) KBR Gaum (Unterallgäu 1) Rettungsdienst (RTW) Polizei-Streife – PI Schwabmünchen >> zur...

Mehr
Abwechslungsreiche Nachtübung
Okt18

Abwechslungsreiche Nachtübung

Am Freitag den 16.10.2015 lud die Feuerwehr Siebnach zur jährlich im Gemeindebereich stattfindenden Nachtübung ein. Die Feuerwehren aus Siebnach, Ettringen, Traunried, Schwabegg und die Werksfeuerwehr „Salamander“ aus Türkheim übten das gemeinsame Vorgehen bei einem Großbrand – angenommen wurde ein Stallbrand mit verletzten Personen.  Die 95 Feuerwehrleute rückten gegen 20:00 Uhr mit 11 Fahrzeugen an. Die Feuerwehr Siebnach übernahm den ersten Löschangriff und begann unter Atemschutz sofort mit der Personenrettung aus dem Gebäude. Die vier verletzten Personen wurden rasch gefunden. Plötzlich änderte sich die Übungssituation, als ein benachbarter Stadel ebenfalls zu brennen begann. Wie sich herausstellte waren auch in dieesm Gebäude noch Personen. Diese wurden von Atemschutztrupps im Inneren gesucht während von außen der Löschangriff lief. Die fünf Feuerwehr benötigten circa 2.700 Liter Löschwasser pro Minute, die durch ein Güllefass und mehrere Schlauchleitungen herbeigeschafft werden mussten. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurden 6 Stromerzeuger benötigt. Gegen 21:00 wurde die Übung mit einer Abschlussbesprechung...

Mehr