Nachtübung in Traunried

Feuerwehr Siebnach Nachtübung TraunriedDie diesjährige Nachtübung der Einheitsgemeinde Ettringen fand in Traunried statt. Pünktlich um 20 Uhr erfolgte über Funk die Alamierung für die Feuerwehren Siebnach, Ettringen und Traunried durch Kreisbrandmeister Johann Schmid. Das Übungsszenario der Einsatzsimulation sah folgendermaßen aus: „Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens mit Photovotaik-Anlage in Traunried. Zwei Personen werden im brennenden Gebäude vermisst“.

Die Feuerwehr Traunried, die als erste Wehr am Einsatzort war, sicherte die Einsatzstelle, stellte die Wasserversorung vom Hydraten her und begann mit den Löscharbeiten. Die mittlerweile nachgerückte Feuerwehr Siebnach übernahm den Schutz der nördlichen und westlichen Nachbarhäuser, indem sie eine Riegelstellung aufbaute. Außerdem rüsteten sich zwei Trupps zur Personenrettung mit Pressluftatmern aus und gingen unter schwerem Atemschutz in das verrauchte Gebäude vor. Außerhalb des Gefahrenbereichs unterstütze die Jugendfeuwehr Siebanch die aktive Wehr. Die Feuerwehr Ettringen übernahm die Löscharbeiten von Süd-Osten und ließ ebenfalls zwei Trupps mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Die beiden vermissten Personen konnten schnell gefunden, auf Tragen ins Freie gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Insgesamt waren über 100 Rettungskräfte mit sieben Fahrzeugen an der Übung beteiligt.

Bei der Übungsbesprechnung lobten Kreisbrandmeister Johann Schmid, der örtlich zuständige Traunrieder Kommandant Florian Müller und Gemeinderat Peter Anwander die gute Zusammenarbeit der Wehren. Abschließend wurden alle Kameraden zu einer gemeinsamen Brotzeit in den Gasthof Kraus in Traunried eingeladen.

Author: Sabine

Share This Post On